Claudia Busching: Küchenwelt

Drei Dimensionen fügen sich zu zwei Dimensionen.

In der "Küchenwelt" an der Dessauer Museumskreuzung waren längst keine Küchen mehr zu sehen. Zwischen dem teuren Glanz im Schaufenster eines Juweliers und dem Billigangebot eines Schnäppchenladens entstand für einige Wochen etwas, was nichts mit Konsum zu tun hatte.

Die Berliner Malerin Claudia Busching arbeitet mit Linien und Flächen, die an sich nichts bedeuten. Gleichsam in Grundlagenforschung beschäftigt sie sich mit unserer Konstruktion von räumlicher Wahrnehmung. So auch in Dessau: Busching verteilte geometrische Formen auf in der Tiefe gestaffelten Stellwänden. Erst der Blick durch markierte Sehschlitze in den Schaufenstern fügte die Bilder zu einem zweidimensionalen Ganzen.