Kühe zu Pferden

Mit der Komödie "Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel" beginnt für das Kiez-Kino die Indoor-Saison. Der erstaunliche Erstling von Regisseur Aron Lehmann, spielt in einem bayrischen Kaff, wo ein junger Filmemacher namens Lehmann (!) Kleists "Michael Kohlhaas" verfilmen will. Doch kurz vor Drehbeginn werden die zugesagten Fördermittel zurückgezogen. Lehmann ficht das nicht an. Es fehlen Pferde? Nehmen wir Kühe! Es fehlen Schauspieler? Nehmen wir die Dorfbewohner! Lehmanns Devise, wenn es hinten und vorn fehlt: "Kann man sich alles vorstellen, kostet null Cent, und trotzdem – ist es da". "Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel" läuft ab Donnerstag im Kiez-Kino