Susanne Ahner: ein quadratmeter...

Einst von der Politik versprochen, jetzt von der Kunst eingelöst: Susanne Ahner (Berlin) hat es mit ihrem Projekt »ein quadratmeter blühende landschaft« möglich gemacht. Einige Tage vor Weihnachten stellte sie einen Tisch in Dessauer Kaufhallen auf und verschenkte an Kunden kleine Gläser mit Samen einer artenreichen Wiesenblumenmischung.

Ihre Bedingung: die Menschen mussten ihr sagen, wo sie es blühen lassen wollen und den Ort mit einer Stecknadel auf einem Stadtplan markieren. Und das taten sie mit Vergnügen: hunderte Gläser ließen sie sich schenken. Und Susanne Ahner, zuerst ein wenig nervös, weil sie zuvor noch kein Projekt realisiert hatte, das unmittelbar vom Mittun anderer, unbekannter Leute abhängt, war erstaunt, wie viele einen Quadratmeter blühende Landschaft wollten und über viele spannende Gespräche.