Von Berlin nach Klondike

Die Filme des deutsch-türkischer Regisseurs Thomas Arslan spielten bislang stets in der Gegenwart und in Deutschland und fast immer in Berlin. Mit "Gold" betritt er ebenso neue Pfade wie seine sieben Protagonisten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts aufmachen, um ihr Glück (= den Reichtum) in Klondike zu finden. Tatsächlich gerät der Reise quer durch grandiose Landschaften zu einer in menschliche Abgründe. Ab 26. September im Kiez-Kino.